Neuerscheinung Mai 2019!

EUR 89.00

jetzt bei Amazon kaufen

Das Jahr des Erscheinens dieses Buches ist zugleich das Jahr des 150. Geburtstages der größten deutschen Dichterin des 20. Jahrhunderts, Else Lasker-Schüler. Erstmalig befasst sich eine Dissertation in ausführlicher Weise mit der musikalischen Rezeption ihres lyrischen Werkes und legt ein Kom­po­si­tionen-Corpus mit mehr als 1.800 Kompositi-onen vor, die zwischen 1904 und 2018 von mehr als 400 Komponisten geschaffen wurden und den Kern der Arbeit bilden.
Die Arbeit erschließt insbesondere Sän-gerinnen und Sängern sowie Gesangs-pädagogen und -dozenten eine Quelle von bisher nicht bekanntem Ausmaß. Angabe der Quellen, manchmal aus entlegenen Nachlässen, oft von Manuskrip-ten, die die Kompo­nisten zur Verfügung stellten, erleichtern die Beschaffung, wenn sie sich nicht schon im Else-Lasker-Schüler-Archiv des Verfassers befin-den, das mit mehr als 900 Partituren und weit mehr als 100 Tonaufzeichnungen als einzigartig gelten darf und der interes­sierten Fachwelt offensteht. Neben einer Vielzahl unbekannter oder wenig bekannter Komponisten, die z. T. auch größere und zyklische Werke von beachtlicher Qualität schrieben, bein-haltet es Werke arrivierter Komponisten wie Paul Hindemith, Wolfgang Rihm, Dieter Schnebel, Sofia Gubaidulina, Luca Lombardi und Theodor W. Adorno.
Darüber hinaus exponiert die Arbeit die außergewöhnliche Lyrik der Dichterin insbesondere in Hinblick auf die Musika-lität ihrer Sprache und exemplifiziert dies an vielen Beispielen und Interpre-tationen für alle an der Lyrik der Dichte-rin Interessierte.
Ein eigener Buchteil stellt sodann im Portrait 30 Komponisten und ihre Werke in Analysen im Einzelnen vor. Dies alles soll neugierig machen und Lust erzeu-gen auf eigene musikalische Entdeckungen.

 

 Gebundene Ausgabe: xxix, 556 Seiten Abb., Tab., Notenbeispiele

  • Verlag: wvb Wissenschaftlicher Verlag Berlin; Auflage: Erstauflag (16. Mai 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3961381321
  • ISBN-13: 978-396138132